SonnenStrom

Statt sich über die ständig steigenden Strompreise zu ärgern, können Eigenheimbesitzer sich unabhängiger von Energieversorgern machen: Wer den Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage hauptsächlich selbst nutzt, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen, senkt seine Stromkosten und schlägt steigenden Strompreisen ein Schnippchen.
Schon 2012 wurde in Deutschland die Netzparität erreicht. Das bedeutet, dass mit Photovoltaik-Anlagen produzierter und selbstverbrauchter Strom günstiger ist als Strom, der vom Energieerzeuger eingekauft wird. Der Grund: Die Preise für Photovoltaik-Systeme sind stark gesunken. Gleichzeitig wurde die staatliche Förderung (Einspeisevergütung) für Solarstrom massiv reduziert. Für Privathaushalte, die eine neue Photovoltaik-Anlage installieren, ist es somit attraktiv, möglichst viel des selbst produzierten Solarstroms direkt zu verbrauchen, statt ihn ins Netz einzuspeisen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://beck-elektro.de/sonnenstrom/https://www.iq-beck-elektro.de